Startseite

Nachrichten

Stand April 2008

Ein Lohnendes Urlaubsziel

Spanien

Nutzen Sie auch unseren Veranstaltungskalender

Die Geschichte des Soft-Eis

Dem Ingenieur Carl von Linde verdanken Leckermäuler das eisige Vergnügen, denn er erfand 1876 die Kältemaschine.

Was die Herstellung betrifft hat sich in den letzten über 130 Jahren natürlich einiges geändert.

Anfang der 30-er Jahre entstand in den USA ein ganzer Industriezweig neu: Das Soft-Eis wurde erfunden. Green River eine winzige Stadt in den USA ist der Geburtsort dieses großen amerikanischen Industriezweiges. Dort waren seit 1927 Mr. Mc Cullough + sein Sohn im Eisgeschäft tätig. Sie stellten noch das altbekannte herkömmliche Eis her.

Aber Mr. Mc Cullough wusste auf Grund seiner Erfahrung, dass Eis umso besser schmeckt je weicher + weniger kalt es ist.

Kältere Temperaturen betäuben unsere Geschmacksnerven und lassen dadurch das Produkt geschmacklich nicht voll entfalten.

Am Anfang war –wie immer- die Idee

Als vorsichtiger Geschäftsmann wollte Vater Mc Cullough erst einmal testen, ob sein Soft-Eis auch beim Verbraucher ankommt.

Am 04. Aug.1938 wurde in Kankakee in Illinois ein Soft-Eis-Sonderverkauf gestartet, Motto:

All Ice-Cream you can eat for only 10 cent

Der Eisstand zog die Massen an. Überall konnten man Menschen sehen, die das köstliche neue Eis schleckten. In knapp 2 Stunden wurden über 1.600 Portionen Soft-Eis verkauft.

Da wussten die Mc Cullough’s , dass sie auf eine sehr Erfolg versprechende Geschäftsidee gestoßen sind.

Die damaligen Eis-Maschinen waren nicht in der Lage, das halbgefrorene Soft-Eis  zu produzieren.

Also musste eine neue geeignete Eismaschine her.

Der Zufall half: Im Chicago Tribune las man eine Anzeige, in der eine Firma den gesuchten Freeser.anbot.

Am 31.juli 1939 unterzeichneten die Cullough’s einen Vertrag, der die neue Eis-Maschinen-Produktion in Gang brachte.

Der Prototyp überzeugte den ehrgeizigen Mr. Mc Cullough nicht ganz, er wollte Verbesserungen. Darum bat er die Sloelting Brothers um Hilfe.

Am 06. Sept. 1939 hatte er das Unternehmen überzeugt, einen speziellen Eis-Freezer für sein Eis zu bauen. Die Kosten für diese Maschine betrugen genau 1.016,31 $. Eine unerhört hohe Summe für diese Zeit. Doch wie wir heute wissen, eine sehr lohnende Investition.

In den 30-er Jahren waren auch in den USA wirtschaftlich schwierige Zeiten. Als sich diese wirtschaftlich schlechte Phase zu Ende neigte, und die Mc Cullough’s damit beschäftigt waren, ihr Soft-Eis-Konzept weiter zu entwickeln, zogen jenseits des Atlantic Sturmwolken auf. Der 2. Weltkrieg hatte begonnen.

Der Krieg verhinderte damals zunächst die Weiterentwicklung seines neuen Soft-Eis-Systemes.

Aber die Mc. Cullough blieben dran. Obwohl die Eis-Maschinen jetzt schon wirklich ein schmackhaftes Produkt lieferten, waren sie schwer + unhandlich zu bedienen.

Ein paar Männer trugen Eis-Grundstoff vom Kühlschrank –jeden Tag viele Tonnen- hoch zu einer Leiter, die oben am Freezer lehnte. Von dort oben schaufelten sie es unten rund um die Höhlung. Weil man nicht sehen konnte, wann das Eis aus der Maschine kommt, hatte man sechs Fuß oberhalb der Maschine einen Spiegel montiert. Sah die Eismasse zu weich aus, musste mehr Eis + Würze dazu gegeben werden, war es zu hart, musste man einige Minuten warten, bevor man weiter Eis-Grund-Stoff in die Maschine füllte.

Während der Winter-Monate bemühte man sich den Eismix + die Maschine noch zu verbessern.

Nach anstrengenden Testreihen fand Vater Cullough heraus ,dass Soft-Eis sein Form behält, wenn es bei –18Grad Fahrenheit, d.h. bei –7 Grad Celsius gelagert wird.

Der kreative Großvater suchte den Namen für sein Produkt selbst aus. Er nannte das Eis + das Unternehmen : Dairy Queen, weil er glaubte, dass sein Soft-Eis die Königin unter den Milchprodukten wird.

Das Sortiment des 1.Dairy-Eis-Verkaufsstandes war noch sehr einfach. Eis-Waffeln, ½ L Pints,1L Quarts und Eisbecher. Becher wurden zu 8 + 12 Cent verkauft, Pints für 20 Cent und Quarts kosteten 35 Cent.

Zum Ende der Saison betrug der Umsatz 4.000 $. So waren die meisten Ausgaben des Soft-Eis-Pioniers gedeckt.

Dann stoppte die Politik zum 2. Mal in die Geschichte des Soft-Eises. Am 07. Dez. 1941 griff Japan Pearl Harbor an, und der 2. Weltkrieg hatte Amerika erreicht.

In den 2 Jahren vor Ausbruch des Krieges machten die Dairy Queen Eisstände sehr gute Umsätze.

Das änderte sich nach der Kriegserklärung schlagartig.

Dank der Pionier-Taten der Mc Cullough’s und Ihrer Ausdauer ist Soft-Eis heute ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des Eis-Marktes.

Und die Liebhaber dieses köstlichen Eises  werden mit rasantem Anstieg immer mehr.

In Deutschland hat das Soft-Eis Ende der 60-er Jahre seinen Durchbruch geschafft. Die Firma CARPIGIANI aus Italien hatte eine Soft-Eis-Maschine mit einem neuen patentierten Pumpen-System entwickelt, die es ermöglichte, ein qualitativ hochwertiges Eis auf einfache, aber professionelle zu produzieren.

Die Entwicklung ist nicht stehen geblieben. Das Prinzip der Maschine ist heute noch das gleiche , auch wenn es natürlich sehr viele Verbesserungen im Laufe der Jahrzehnte gegeben hat.